Mein Glück - ein Glücksgedicht...

Mein Glück Ich lass mich rückwärts in mein Glück plumpsen… Ich weiß genau, dass es da ist. Ich brauche es nicht zu sehen. Ich spüre es. Es kribbelt, dann lässt es manchmal einen Haufen Schmetterlinge los in meinem Bauch…., hui, ein anderes Mal spüre ich so etwas wie Sonnenstrahlen, die meine Brust von Innen strahlen lassen, sie wärmen… Manchmal bekomme ich auch weiche Knie, wie Pudding…. so wackelig. Mein Herz […]

 

Adventszeit

Adventszeit Lasst uns die Uhren anhalten, der Hektik die Tür verschließen, die Gleichgültigkeit in der Kälte stehen lassen und einfach Mensch sein. Lasst uns wieder die Magie des Weihnachtsfestes aus Kindertagen fühlen. Lasst unsere Blicke die Kerzen sein, die durch ein Lächeln entzündet werden und freundliche Worte wie eine Weihnachtsgirlande unsere  Begegnungen schmücken. Martina Belling, 1. Dezember 2013  

 

Und noch ein Herbstgedicht .... ?

Herbst Die Natur lässt los. Blätter fallen, die Sonne senkt ihr Haupt, Vögel, Hasen, alle machen sich bereit. Ich auch. Ich lasse meine Sorgen los, lüfte meine Seele, hülle mich in wärmende Farben, entzünde Lichter in meinem Zuhause und bin bereit. Für den Herbst, den Winter, für das LEBEN! Martina Belling, im Oktober 2014

 

Gedicht zum Herbst

Wiener Opernball der Natur Der Wind stimmt leise seine Musik an, die Bäume schütteln stolz ihr Blattwerk, die letzten Hummeln begeben sich auf die besten Plätze in den weit geöffneten Blütenköpfen. Die spiegelglatte Pfützenoberfläche glänzt wie poliert. Alles ist in Erwartung. Die farbenprächtigen Blätter halten sich bereit, die Vögel nehmen gespannt Platz auf den feinen Ästen der anmutigen Bäume. Dann geht es los – endlich! Der Wind spielt auf – […]